Presse


Spendenplakat von der Übergabe meines Kunstkalenderprojektes 2019
Spendenplakat

„Kunstkalenderprojekt /

Spendenübergabe“

10 Jahre Kunstkalender

von Dietmar Ematinger (alias „Emy“)

 

Dietmar Ematinger (Hobbykünstler „Emy“), übergibt zum Zenten Mal den Erlös seines

Kunstkalenders an ein behindertes Kind (Madeleine Lexa, geb. 2015 aus

Thomasroith). Mehr Infos über die Genkrankheit finden Sie über diese Links MLD und CMD

 

Die Übergabe wird am Freitag, 23. August um 17:00 Uhr in „Wia z´haus“ Thomasroith übergeben.

Der Verein Mundwerk & Co.“ Kunst fördern und Erleben, mit Doris Andrea JANKO, Maria Theresia RAGER und Roswitha POGOTZ umrahmen mit ihren lustigen und heiteren Gedichten den Spendenabend. Für die musikalische Untermalung ist sorgten.

 

Gerade für Emy ist dieses Projekt etwas Besonderes, selbst behindert will er mit seinem Projekt weiterhin einem behinderten Kind im Raum Vöcklabruck helfen.

 

Schön dass es Menschen wie ihn gibt.

 

Emy dankt allen, die ihn unterstützt haben und vor allem gilt sein Dank allen, die immer wieder seinen Kalender bei ihm erwerben und damit zu seinem Tun beitragen.

 

Natürlich können Sie das Projekt von Dietmar Ematinger unterstützen, hier das Spendenkonto, wo sie weitere Spenden überweisen können, sollten Sie aus Terminlichen gründen nicht zur Veranstaltung kommen können.

 

Sparkasse OÖ.

IBAN: AT85 2032 0323 0464 7311

BIC: ASPKAT2LXXX

Kennwort: Projekt 2019

 

Danke für Eure Unterstützung!


Pressefotos von Madeleine und dem Künstler 
Emy (c) privat


Von Kamera gesehen,
mit Stift gezeichnet


Die beiden Hobbykünstler Monika KIRCHMAYR-POMAYR und Dietmar EMATINGER hatten vor zwei Jahren die Idee, ihre Werke unter dem Motto: „FOTO – ZEICHNUNGEN – von Kamera gesehen – mit Stift gezeichnet“ gemeinsam in der Galerie des Salzkammergut-Klinikum Vöcklabruck zu präsentieren. Zu sehen sind beeindruckende Fotos von Monika Kirchmayr-Pomayr, die Dietmar Ematinger (alias „Emy“) auf seine Art in Form von Zeichnungen zu Papier gebracht hat.


„Um der Ausstellung eine besondere Note zu geben, lassen wir einen Teil des Erlöses aus dem Verkauf der Werke den OÖ. CliniClowns zukommen“, sagt Kirchmayr-Pomayr.

Die Benefizvernissage findet am Mittwoch, den 8. Mai um 19 Uhr in der Klinikstraße des Salzkammergut-Klinikum Vöcklabruck statt. Die Ausstellung, die tagsüber frei zugänglich ist, läuft bis zum 1. Juli 2019.

Vorstellung der Künstler:
Monika KIRCHMAYR-POMAYR (Landschaftsfotografin). „Als Ausgleich zu meiner Tätigkeit als Portierin im Krankenhaus entdeckte ich im Jahr 2010 die Liebe zur Landschaftsfotografie. Einige Zeit übte ich dies als Hobby aus, entschloss mich jedoch sehr schnell zu einer professionellen Ausbildung. Ich absolvierte die Masterclass of Photographie und Bildbearbeitung am Wifi und studierte ein Semester an der Prager Fotoschule“.

Dietmar EMATINGER „Emy“ (Zeichner und Maler). „Ich bin vor allem als Hobbymaler bekannt und habe schon als Schüler gerne gezeichnet. Nach einem längeren Krankenstand begann ich wieder zu malen und zu zeichnen und das macht mir nach wie vor großen Spaß. Mittlerweile waren meine Werke in zahlreichen Ausstellungen zu sehen. Die Galerie im Salzkammergut Klinikum, dessen Leiter ich bin, bringt Entspannung für Aug´ und Seel´, die vor allem für die Patientinnen und Patienten wichtig ist.


Kunstkalenderprojekt 2018

 

Seit über 8 Jahren mache ich das Kunstkalenderprojekt und unterstütze damit wie jedes Jahr behinderte Kindern/ Jugendlichen aus dem Bezirk Vöcklabruck, mit dem Reinerlös.

 

PREIS:

Format DIN A3 Euro 18,- 

Format DIN A4 Euro 10,-      

 

Sie können aber auch mein Projekt durch IHRE Spende Unterstützen, diese geht zu 100% in das Projekt.

 

 

 

 

Spendenkonto:

Sparkasse Oberösterreich:

IBAN: AT85 2032 0323 0464 7311

BIC: ASPKAT2LXXX

Verwendungszweck: KUNSTKALENDER2018


Spenden aus Kunstkalender Projekt an Familien Radler und Millinger übergeben

Anlässlich meiner Spendenübergabe beim „Zum Alfons“ fand eine kleine „Losts zua“-Lesung mit Mitgliedern des „Hausruckviertler Mundartkreises“, umrahmt mit Musik der Gruppe „Gin Fis“, statt. Im Anschluss daran konnte ich die Spenden an die beiden Familien Radler und Millinger übergeben. Dank der Unterstützung des Zonta-Club´s Vöcklabruck-Attersee, sowie durch weitere Spenden kam eine sehr schöne – mehr als vierstellige - Summe zusammen.
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------ „Lukas Millinger hatte im Jahr 2011 eine Gehirnblutung. Nach der Gehirnblutung wurde der Bub von drei Spezialisten sechs Stunden lang operiert. Zwei Schlaganfälle, eine Lungenentzündung und ein vorübergehendes Leberversagen verschärften die Situation – für die Familie eine schwere Zeit des Wartens und Hoffens. Als Lukas aus dem Tiefschlaf geholt wurde, konnte er sich ausschließlich durch Blickkontakt verständigen. Liegend, mit Magensonde und Harnkatheter sowie in Vollpflege wurde Lukas nach Bayern in ein Rehazentrum verlegt. Mutter Anna Millinger konnte ihren Sohn dorthin begleiten, nicht zuletzt auch wegen ihres verständnisvollen Arbeitgebers (Apotheke in Kammer). Die Entwicklung ging aufwärts. Nach den Ferien konnte Lukas, im Rollstuhl sitzend, von seinen Schulkameraden mit großem Hurra in der vierten Klasse der Volksschule Schörfling begrüßt werden. Therapiehund empfohlen In Anbetracht der prekären Ausgangslage hat sich der Zustand des Buben sehr zum Besseren gewendet. Schon im Rehazentrum wurde den Eltern für Lukas die Anschaffung eines Partnerhundes oder auch Therapiehundes empfohlen. Damit Lukas„ Bewegungen fließender und koordinierter werden, sein Körperzittern sich verbessert und die Vernetzungen im Gehirn weiter ausgebaut werden, hilft ihm das Streicheln seines neuen Partners “Oscar„, einer Labrador-Retriever-Mischung. Der Hund hilft Lukas – im Falle eines Falles, aber auch in Situationen, wo er sich nicht selbst helfen kann. “Oscar„ muss aber auch betreut werden und für Lukas ist das Herausforderung und Aufgabe zugleich. (Textquelle Tips Online 2012)“ „Unsere Vierlingsmädchen Noemi, Nisha, Nele & Naina wurden im Juli 2010 viel zu früh geboren. Noemi kämpfte sich trotz Cerclage mit 570 g in der 24. SSW auf die Welt. Danach bekam ich Wehenhemmer und habe noch 6 Tage ausgehalten. 6 Tage später wurden die anderen 3 per Kaiserschnitt geholt. Nisha wog 605 g, Nele 625 g und Naina 495 g. Nach einer endlos langen Zeit und einigen OP´s konnten sie aber nach und nach aus dem KH entlassen werden und unsere Kleinste wurde als Letzte am 23.12.2010 zum Weihnachtsfest nach Hause entlassen. Es war eine wahnsinnig schwierige Zeit zu Hause, da unsere Kleinste unter anderem mit Sauerstoff versorgt und mit einer Magensonde ernährt werden musste. Neben den empfohlenen Therapien war unser Alltag streng organisiert. Nele und Nisha können laufen sind in der Entwicklung nicht ganz altersgemäß entwickelt. Noemi und Naina können mit Hilfe laufen, für längere Wege haben sie einen Rollstuhl, den sie lieben. Auch in der Entwicklung sind beide zurück. Trotz all der Schwierigkeiten haben wir uns für ein fünftes Kind entschieden. Lenny wurde in der 37. SSW geboren und hatte 3420 g. Er ist gesund und ein richtiger Sonnenschein. Mit Lenny haben die Vierlinge viel gelernt und waren bzw. sind immer noch dabei, ihn in vielen Dingen nachzuahmen. Wir sind immer wieder erstaunt, was unsere Kinder leisten und wie viel sie bis jetzt geschafft haben. (Textquelle von der Mutter Sonja Radler)“
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ich organisiere das Projekt nun schon seit über 8 Jahren und freue mich immer wieder, wenn ich dadurch einen kleinen Beitrag leisten kann, Familien mit behinderten Kindern/Jugendlichen aus dem Bezirk Vöcklabruck zu unterstützen. Es wird auch in Zukunft mein Kunstkalenderprojekt geben, und ich freue mich schon jetzt auf die neue Herausforderung. Wer mir einmal beim Malen über die Schultern schauen möchte, hat die Gelegenheit dazu am 6./7./8. April in der VARENA Vöcklabruck.

Download
Das gesamte Team bei der Spendenübergabe von meinen Kunstkalenderprojekt
Die Mundartleser und Musiker, sowie die Wirtsleute und die beiden Familien mit dem Künstler "Emy" Foto von (c) by Rudolf Schierl 2017
Spende_Presse_Schierl_c_2017_7466.jpg
JPG Bild 2.5 MB

Aktion „Kunstkalender“ Spendenübergabe diesmal an zwei Familien Der Hobbykünstler Dietmar Ematinger (alias Emy https://emy-kunst.jimdo.com/) übergibt am Mittwoch, den 29. März 2017 um 16:00 Uhr im Rahmen einer kleinen Lesung des Hausruckviertler Mundartkreises (https://hausruckviertler-mundartkreis.jimdo.com/) und der Musikgruppe „Gin Fis“ (http://ginfis.at/) den Betrag, den er durch den Verkauf des KUNSTKALENDERS 2017 hereingebracht hat. Die Übergabe findet in der Gasthausbrauerei „Zum Alfons“ (www.zum-alfons.at) in Bergern 2, 4690 Rutzenham bei Schwanenstadt statt. Übrigens sollten auch sie dieses private Projekt mit einer Spende unterstützen wollen, können Sie das gerne unter folgender Bankverbindung (AT85 2032 0323 0464 7311) tun. Besuchen sie unsere Veranstaltung und erfahren sie alles darüber. Fragen richten Sie bitte an: Dietmar EMATINGER +43-699-11527833